Lichtspiele

Da habe ich kürzlich etwas Neues entdeckt und lieben gelernt – Infrarotfotografie. Eine entsprechende Kamera habe ich nicht, aber man kann bei der Entwicklung der Bilder mit den modernen Computer-Techniken die Geschichte simulieren. Nicht jedes Motiv eignet sich dafür und man muss wohl einen Blick für die richtige Szene entwickeln. Ich hatte eine versierte Lehrerin. Hier ein paar Ergebnisse.

Der Weg nach Pramort

Mein letzter Tag – ich bin allein. Habe mir ein Fahrrad gemietet und will raus zur Hohen Düne, Richtung Pramort. Viele sind dorthin unterwegs, nicht so einsam wie ich dachte. Der Weg zieht sich. Er führt über den neuen Deich immer geradeaus, durch die Sundische Wiese. Bis 1991 wurde ein Teil des Geländes noch militärisch genutzt. Heute ist es ein großes Renaturierungsprojekt. Im Frühjahr und Herbst rasten hier Kraniche und Gänse. Viele heimische Vogelarten nisten in den feuchten Wiesen. Interessant finde ich den sogenannten Geisterwald. Das sind Birkenwälder, die langsam ertrinken, seit man den alten Deich aufgeschlitzt hat. So will man das ehemals trockengelegte Gelände langsam wieder in den ursprünglichen Zustand zurückführen. Ganz bis zum Ende fahre ich nicht. Vielleicht beim nächsten Mal…

Durch den Nationalpark schweben

Am Freitag machten wir uns auf zu einer Rundwanderung durch die Kernzone des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Hinter Prerow gibt es einen wunderbaren Rundwanderweg, der zum größten Teil über Holzstege durch das Vogelschutzgebiet führt. Es ist still hier und man kann die Seele baumeln lassen. Ein Fernglas wäre vorteilhaft, um die verschiedenen Vögel zu beobachten zu können. Ich hatte zwar mein Tele dabei, aber kein Stativ – damit wollte ich mich nicht belasten. Vielleicht beim nächsten Mal…