Das Jahr geht…

HERBST

Im Zwielicht der langen Dämmerung
scheint das Licht in den Fenstern so freundlich.
Lange, ruhige Abende bei Kerzenschein
und leiser Lautenmusik
geben meinem Herzen Frieden.
Es ist, als gönne sich die Welt
eine Atempause,
um auszuruh’n
vom lauten, bunten Sommer.
Langsam werden
die bunten Bäume kahl.
Draußen pfeift Wind, und Regen trommelt auf’s Dach.
In der Wohnung ist es warm und still.
Und ich fühle mich ganz geborgen –
lass die Welt draußen toben …

Winter

Eisige Nässe, dann klirrender Frost –
die Welt versinkt in romantischer Watte.
Etwas später
säumen schmutzige Schneehaufen die Straßen.
Die Menschen hasten nach Hause
und fliehen die unfreundliche Winterstadt.

Die kurzen Tage und künstliches Licht
bedrücken mein Herz
wie ein langsames Sterben.

Nur die allmählich helleren Abendstunden
und spärliche Sonnenstrahlen
geben etwas Hoffnung
auf Wärme und Frühling.