Als ich aus dem Fenster sah…

Ich wachte auf und musste erst einmal überlegen, wo ich war. Als ich aus dem Fenster sah, stand die Sonne bereits hoch am Himmel. Lange und tief hatte ich geschlafen. Nun öffnete ich die Fensterflügel weit und lauschte eine Weile dem fernen Summen der Stadt zu meinen Füßen.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Tals leuchtete die Alhambra vor mir im gleißenden Sonnenlicht. Dort würde ich mich heute Mittag mit ihm treffen. Mein Herz pochte heftig als ich daran dachte. Ob er wohl der Richtige war? Schon so lange sehnte ich mich danach, nicht mehr allein zu sein, aber von den Männern, die mir in den letzten Jahren begegnet waren, war er der erste, der mein Herz höher schlagen ließ.

Wir waren uns gestern zufällig begegnet auf der Plaza Villamena. Beide waren wir Touristen in Grenada, beide suchten wir die Kirche San Miguel und kamen ins Gespräch. Ich hatte sofort ein tiefes Gefühl der Vertrautheit, als kennten wir uns bereits lange. Wir gingen gemeinsam durch die Stadt und plauderten angeregt über Gott und die Welt, entdeckten viele Gemeinsamkeiten. Als es zu dämmern begann, kehrten wir in einer Taverna ein, bestellten Tapas und Rioja, und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Es muss ihm wohl auch gefallen haben, denn als wir uns verabschiedeten, um in unsere jeweiligen Hotels zurückzukehren, schlug er vor, am nächsten Tag zusammen die Alhambra zu besuchen, diesen verwunschenen Ort voller Geschichte und Geschichten, der vielleicht auch ein Ort in meiner Geschichte werden sollte…