Lost in November

Heute wollten wir einen schönen Herbstspaziergang machen und fuhren in den Holter Wald. Wir hatten bei Komoot eine interessante Route ausfindig gemacht und fuhren erst einmal mitten rein in den Wald, parkten das Auto und als wir uns umschauten, sahen wir es: Ein echter Lost Place. Nicht abgesperrt, zugänglich – wenngleich Vorsicht geboten war, da das Gebäude bereits sehr kaputt ist. Da haben wir natürlich die Kameras gezückt und in alle Ecken geschaut.

Das vertrocknete Feld mit Sonnenblumen wirkte gespenstisch vor dem zerfallenden Haus, wie eine Armee Untoter, die von dem schaurigen Platz flüchteten.

Der anschließende Spaziergang war sehr kurz, weil uns die Dämmerung einholte. Schon im Auto sahen wir dann noch sehr seltsame Rindviecher in der Wiese, in der bereits langsam der Nebel aufstieg. Ein schöner Abschluss für einen etwas spukigen Nachmittag, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.