Cuba

Cuba war schon lange ein Ziel, das ich gern besucht hätte. 2015 war es soweit – und wenn schon so weit reisen, dachte ich mir, dann die ganze Insel. Das würde ich heute nicht noch einmal machen, denn ich habe die Größe der Insel unterschätzt. Auch waren die Straßen in teils erbärmlichem Zustand, voller Schlaglöcher, nachts nicht beleuchtet – da kommt man nur langsam voran.

Da mir der Mut für eine selbstorganisierte Reise fehlte, hatte ich eine Rundreise gebucht. In Havanna ging es los. Dann ein Ausflug in das Vignales Tal, wo der beste Tabak wächst, zurück nach Havanna und von dort mit einem Inlandsflug nach Süden, nach Santiago de Cuba. Dort startete dann die große Busreise längs über die Insel zurück nach Norden. Zum Ausklang noch ein paar Strandtage in Varadero.

Die von mir gewählte Reisezeit war nicht ideal – im Juni war es extrem schwül und ich habe unter dem Klima wirklich gelitten. Ironischerweise war es bei meiner Rückkehr in Deutschland fast genauso schlimm!